ERIKA HARTUNG
Bilder und Bildgedanken
 
Alles was ich mache ist Übung.

Ich muss beim Malen den Verstand benutzen. Hier liegt die einzige Verbindung zur Mathematik. Die Aufgabe: Prozesse zu durchdenken und nicht vor dem Motiv zu kleben, stelle ich mir - ob bewusst oder unbewusst.
Mit den Mitteln zu spielen, ohne Ängste und Einschränkungen, ist mein Weg. Nicht fragen: “Wo passt das Bild hin?“ Die Natur ist der Lehrmeister! Möglichst nicht die gestaltete.
Hier in der mecklenburgischen Landschaft liegen auch meine Wurzeln, eigentlich in Vorpommern.
Ein Sportler bestätigt mir das Glücksgefühl, wenn der Erfolg da ist. Allerdings gibt er zu bedenken, dass es nur von kurzer Dauer ist. Wenn er nur fünf Zentimeter weiterspringen will, und er zeigt mir mit Daumen und Zeigefinger, wie wenig oder wie viel es eigentlich ist, muss er drei Jahre hart trainieren. Er spricht von Quälerei.
 
 
stühlemenschenlandschaftErfindungzur personkontakt/impressum